Seitenweise interessante News – AWO Mittelrhein in der Presse

Hier finden Sie alle Presseveröffentlichungen seit 2019.

Ostheimer Literatur Cafés 06.01.2021

Lieteraturcafé

Die Frauen des Ostheimer Literatur Cafés für Frauen und Mädchen haben ein Buch mit dem Titel „Die Frau mit der Maske“ erstellt. Yasemin Onur hat 35 Texte zusammengestellt, in denen die Autorinnen zeigen, dass die deutsche Sprache sehr verschiedene Möglichkeiten hat, etwas zu erzählen.

Ehrenamt 05.12.2020

Respekt für Ehrenamtliche leisten

Ehrenamtliche erhalten die demokratische Verbandsstruktur der AWO. Deshalb nutzt die AWO Mittelrhein den Tag des Ehrenamtes 2020 sich bei allen ehrenamtlichen Präsidiumsmitgliedern, Revisor*innen, Vereinsvorsitzenden, Beisitzer*innen, und Kassierer*innen in ihren Gliederungen zu bedanken.

AWO Bezirkskonferenz 2020 30.11.2020

#wir machen weiter – das Präsidium der AWO Mittelrhein stellt sich neu auf

Die Delegierten der regelmäßigen Bezirkskonferenz der AWO Mittelrhein haben ein neues Präsidium gewählt. Es gab eine Reihe von Veränderungen.

AWO Bezirksverband Mittelrhein 28.11.2020

Beate Ruland ist Ehrenvorsitzende

11 Jahre stand Beate Ruland an der Spitze des Wohlfahrtsverbandes und seiner Gesellschaften. Sie begleitete den Aufbau und das Wachsen des Bezirksverbandes und seiner Unternehmen. Der Mitgliederverband und die ehrenamtliche Arbeit sind ihr ein Herzensanliegen. Mit überzeugendem Votum wurde Beate Ruland bei der Bezirkskonferenz der AWO Mittelrhein zur Ehrenvorsitzenden gewählt.

Kinder / Kita 03.11.2020

Kitahelfer*in ist mehr als nur ein (Aushilfs-)Job

80% der Kitas im Bereich der AWO Mittelrhein profitieren von dem Programm. Es wurden 100 neue Kitahelfer*innen eingestellt und 47 Verträge von Stammpersonal aufgestockt. Die AWO Mittelrhein setzt sich für die Fortführung des Programms Kitahelfer*innen ein.

Geflüchtete 19.10.2020

AWO Mittelrhein fordert: Kürzungen bei der sozialen Beratung von Geflüchteten zurück nehmen!

Die AWO Mittelrhein kritisiert die verschlechterte Förderung und neue Vorgaben. Sie fordert, die Änderungen zurück zu nehmen.

Senior*innen 12.10.2020

Richterich - neues Zentrum für Altenpflege

Im Quartier leben und alt werden – die AWO stellt ihre Planungen für das neue Zentrum für Altenpflege, Betreuung und Begegnung in Richterich vor. „Die Menschen in ihren Lebenslagen ernst nehmen und ihnen die Unterstützung anbieten, die sie brauchen, das ist AWO“, sagt Axel Heiner Dabitz, der stellv. Präsidiumsvorsitzende des AWO Bezirksverbands Mittelrhein: „Deshalb planen und bauen wir heute, damit wir auch morgen für die Menschen da sein können. Unser Konzept ist familienoffen, es schafft Begegnungsmöglichkeiten, bezahlbaren Wohnraum sowie ambulante, stationäre und teilstationäre Angebote.

Kölner Migrationsberatungsdienste 01.10.2020

15 Jahre Beratung

„Kompetent, strukturiert, empathisch“, so beschreiben Ratsuchende die Arbeit der Kölner Migrationsberatungsstellen (MBE) und Jugendmigrationsdienste (JMD). Sie beraten individuell, in vielen Sprachen und in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Zum 15-jährigen Bestehen geben die Kölner Migrationdienste einen filmischen Einblick in ihre Arbeit.

Arbeitslosenreport 29.09.2020

Corona-Krise am Arbeitsmarkt trifft junge Menschen und auch Arbeitslose hart!

Der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zeigt: Junge Menschen, die ins Berufsleben starten wollen und Arbeitslose im Hartz-IV-Bezug gehören schon jetzt zu den großen Verlierern der durch die Corona-Pandemie bedingten Krise.

#GuterGanztag 05.08.2020

Alle Kinder haben Anspruch auf einen guten Offenen Ganztag

Der AWO Bezirksvorsitzende, Michael Mommer, fordert: „Wir brauchen für alle Kinder die gleichen guten Rahmenbedingungen in der Offenen Ganztagsbetreuung, unabhängig vom Finanzstatus der Kommunen bzw. Kreise. Personelle, räumliche und sachliche Mindeststandards müssen gesetzlich verankert und verbindlich finanziert werden. Neben dem Recht auf eine Ganztagsbetreuung brauchen wir auch gerechte Voraussetzungen für eine gute Ganztagsbetreuung für jedes Kind.“

#GuterGanztag 24.07.2020

Wir fordern: Mit dem Rechtsanspruch auch gute Qualität im Offenen Ganztag ermöglichen!

Im Schuljahr 2017/2018 haben rd. 300.000 Kinder, das sind 46 % der Schülerinnen und Schüler im Primarbereich in NRW das Angebot der Offenen Ganztagsbetreuung in Anspruch genommen. 90 % der Grundschulen bieten die Möglichkeit des Offenen Ganztags an. Doch das Angebot reicht nicht aus. Deshalb begrüßt die AWO grundsätzlich, dass die Regierungskoalition die Einführung eines Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz vereinbaren will.Bis zum 1. September hat eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe Zeit, ihre Ergebnisse hierzu abzuliefern. Danach wird es ein sehr verkürztes Beratungs- und Beteiligungsverfahren geben. Die AWO befürchtet, dass aufgrund des Zeitdrucks der Vereinbarungen Regelungen über eine angemessene Qualität im Offenen Ganztag auf der Strecke bleiben.

Arbeitslosenreport 18.06.2020

Geflüchtete Frauen am Arbeitsmarkt gezielt und gleichberechtigt fördern! - Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW

Trotz hoher Motivation, beachtlicher Berufserfahrung und uneingeschränkter Erlaubnis zu arbeiten, stehen geflüchtete Frauen vor erheblichen Barrieren, die ihnen den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt erschweren. Das muss sich ändern, fordert die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW in ihrem neuesten Arbeitslosenreport.