AWO Aktionswoche - auch digital

Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO. Seit fünf Jahren führt die AWO in Juni ihre bundesweite Aktionswoche durch. Sie zeigt sich dann in ihrer ganzen Vielfalt, als Mitmachorganisation, als kompetenter Dienstleister, als großer Arbeitgeber.

Vom 13. bis 20. Juni 2020 zeigt auch die AWO am Mittelrhein mit unterschiedlichen Veranstaltungen – wir sind da! Auch und gerade, wenn das Leben schwierig ist. Coronabedingt sind in diesem Jahr viele Angebote digital.

Für ein buntes Miteinander

Den Auftakt der Aktionswoche macht die AWO Heinsberg. Ab dem 13. Juni setzt sie bunte Blumenvielfalt gegen braune Einfältigkeit. Sie verteilt Saatgut-Tütchen mit einer bunten Blumenmischung an Einrichtungen für Kinder und Senior*innen. Das gemeinsame Aussäen in den Einrichtungen wird natürlich in den Sozialen Medien gezeigt. Die Samentütchen werden auch verteilt. Mit Aufdrucken wie „Für ein buntes Miteinander - Blumen statt Hass säen“ wollen sie zur Diskussion mit Angehörigen, Besucher*innen und Passanten anregen und ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und rechte Hetze setzen.

Musik, nicht nur für junge Leute,

bietet die AWO Rhein-Oberberg. Die Akustik Pop-Rock-Band „Truth Or Dare“ lässt ihre Fans auch während der Pandemie nicht alleine und überträgt ihr Konzert live aus dem Ufo Jugendkulturhaus in Bergisch Gladbach auf facebook und Instagram am Mittwoch, 17. Juni um 20 Uhr:

Facebook-Ufo

In Kontakt bleiben

Ein Besuchsverbot ist nur schwer auszuhalten. Besonders für die Bewohner*innen in Senioreneinrichtungen und ihre Freund*innen und Angehörigen. Damit der Kontakt nicht abbricht, haben die Seniorenzenten der AWO GesA Tablet-Computer angeschafft. Unterstützt von den Mitarbeitenden bleiben die Senior*innen so mit ihren Angehörigen über Videotelefonie in Kontakt. Alleine im Marie-Juchacz-Zentrum in Köln wurden seit März 85 Videotelefonate geführt. Diese zusätzliche Möglichkeit sich zu sehen, wird sich sicher auch über die Pandemiezeit hinweg als sehr hilfreich erweisen. Für die Bewohner*innen ebenso wie für Angehörige und Freund*innen.