Vielfalt – das Bildungsmagazin Frühjahr 2020 ist da!

Liebe Leser*innen,

in Zeiten, in denen alle Schulen wegen des Corona-Virus geschlossen sind, wird fast jeder Gedanke an die „ganz normalen" Probleme von Schule durch die aktuellen Ereignisse verdrängt. Die Redaktion von Vielfalt hält es dennoch für notwendig, diese zwar schwierigen, aber auch entschleunigten Zeiten für eine fundierte Kritik am selektiven und ausgrenzenden Schulsystem zu nutzen.
Nach den Sommerferien, wenn die gegenwärtige Krise hoffentlich überwunden sein wird und die Schule für alle wieder losgeht, werden zum Beispiel in Köln fast 1000 Kinder nicht die Schule ihrer oder der Wahl ihrer Eltern besuchen können, sondern müssen sich ins mehrgliedrige exkludierende Schulsystem einordnen (lassen). Das ist die eine Folge der Verweigerung einer „Schule für alle Kinder". Zu Beginn des neuen Jahrzehnts stellen wir fest: Deutschland hat einen erheblichen Inklusionsbedarf. Schlagzeilen wie „Inklusion gescheitert", „Lehrer überfordert", „Eltern händeringend auf der Suche nach einer Förderschule" begleiten Eltern, Schüler*innen und Lehrende durchs Jahr. Die letzte PISA-Studie hat abermals gezeigt, dass deutsche Bildungskarrieren stark von der sozialen Lage der Schülerinnen und Schüler abhängen. Indes nutzen die Gymnasien in Nordrhein-Westfalen einen Erlass der schwarz-gelben Landesregierung, um den „Gemeinsamen Unterricht" von Schüler*innen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf zu beenden und sich auf zielgleich zu unterrichtende Kinder zu beschränken. Seit diesem Jahr sollen Schüler*innen mit Förderbedarf an Gymnasien in der Regel nur noch unterrichtet werden, wenn sie eine reelle Chance auf das Abitur haben. Lesen Sie dazu einen Bericht von Helmut Frangenberg.

Ist die Inklusion im Bildungswesen zehn Jahre nach der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) am Ende? Warum gelingt es in Deutschland nicht, ein inklusives Schulsystem auf den Weg zu bringen, das niemanden benachteiligt? Oder steht sie erst am Anfang – weil Inklusion in der Schule natürlich den grundlegenden Umbau des selektiven Schulsystems bedeutet, an dessen Spitze das Gymnasium und an dessen Ende die Sonderschule steht. Der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen wird in diesem Jahr ein zweites Mal die Umsetzung der UN-BRK in Deutschland überprüfen. Das nimmt die Bildungsredakteurin Brigitte Schumann zum Anlass, „das verweigerte Recht auf inklusive Bildung" zu beschreiben.

„Tränengas gegen schutzsuchende Menschen (darunter Kinder) an der türkisch-griechischen Grenze. Boote mit fliehenden Menschen auf der Ägäis, die erst spät gerettet werden oder beim Anlanden von einer aufgebrachten Menge abgehalten werden: Die aktuellen Bilder aus Griechenland sind schockierend. Viele Menschen fragen sich, wieviel die Menschenrechte an den europäischen Grenzen noch wert sind." So beschreibt Pro Asyl die europäische Flüchtlingspolitik im März 2020. Statt Menschen zu schützen, werden Grenzen „geschützt". Zurecht fordert die Menschenrechtsorganisation Deutschland auf trotz der wegen der Coronavirus-Pandemie verhängten Einreisesperren Minderjährige aus griechischen Lagern aufzunehmen. Die Corona-Krise mache die Aufnahme dieser Kinder und Jugendlichen dringlicher als je zuvor und Abschiebungen quer durch die Welt noch inhumaner.

Angesichts dieser Ereignisse möchten wir Ihnen einen Kinder- und Jugendfilm zum Thema Flucht empfehlen. „Zu weit weg" von Sarah Winkenstette bringt zwei Ereignisse und zwei Jungen zusammen. Dem einen wurde wegen des Kohleabbaus das Dorf weggebaggert, der andere musste vor einem mörderischen Krieg fliehen. Beide haben ihre Heimat verloren, beide suchen Freundschaft und einen Neuanfang. Ihre Lebensgeschichten ähneln sich trotzdem nicht und doch gelingt es ihnen zusammen zu finden. Ein Film, der Hoffnung macht. Der farbfilm verleih hat dem Bildungsmagazin Fotos daraus für diese Ausgabe zur Verfügung gestellt.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre, bleiben Sie gesund und solidarisch

Mercedes Pascual Iglesias

Integrationsagentur
Arbeiterwohlfahrt
Bezirksverband Mittelrhein e.V.

Hier geht es zum Bildungsmagazin:

Bildungsmagazin