AWO Mittelrhein – Journalistenpreis 2018

Auszeichnungen für Beiträge aus den Bereichen Print, Hörfunk, Fernsehen und  einem Sonderpreis für Nachwuchsjournalismus

Lesen Sie hier mehr!

Wir helfen vor Ort:

AWO Rheinlandstiftung
AWO Rheinlandstiftung

Kontakt

AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V.
Rhonestraße 2a
50765 Köln
Tel: 0221 / 579 98 - 0
Fax: 0221 / 579 98 - 59

Aktuelles

11.10.2018

Der AWO Bezirksverband zeichnet Ehrenamtliche mit der AWO Mittelrhein Medaille aus

Cornelia Ebert, Beate Ruland, Donata Reinecke, Matthias Roels, Hans-Josef Krawanja

Im Rahmen der Außerordentlichen Bezirkskonferenz hat der Bezirksverband vier verdiente Vorstandsmitglieder mit der höchsten Auszeichnung der AWO Mittelrhein geehrt.

Mit der AWO Mittelrhein Medaille zeichnet der Bezirksverband Personen aus, die sich in der AWO am Mittelrhein in besonderer und herausragender Art und Weise engagiert haben, so steht es in der Ehrenordnung des Verbandes.
Im Rahmen der Außerordentlichen Bezirkskonferenz ehrte die AWO gleich vier Ehrenamtliche, die über viele Jahre Außergewöhnliches für den Sozialverband geleistet haben.

Die Mittelrhein-Medaille wurde vergeben an:

Cornelia Ebert. Die Dipl. Bibliothekarin gehörte seit 2012 dem Bezirksvorstand an. Von 2003 bis 2007 war sie Mitglied im Vorstand des Kreisverbands der AWO Bonn, nach dessen Zusammenschluss mit dem AWO Kreisverband Rhein-Sieg engagierte sie sich dort im Vorstand weiter und übernahm ab 2011 den stellv. Vorsitz. Ihr Schwerpunkt im Bezirksverband war unter anderen die Stärkung der Quartiersarbeit.

Hans-Josef Krawanja. Er war von 1999 bis 2016 Vorsitzender des AWO Kreisverbands Heinsberg, seitdem ist er dort stellv. Vorsitzender. Ab 2000 engagierte er sich im Bezirksverband. Die Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe im Bezirksverband war ihm ein großes Anliegen.

Donata Reinecke. Mit ihrem Wahlspruch „Es gibt nichts Gutes – außer man tut es“ engagierte sich die Politikerin seit 1991 im Vorstand des AWO Kreisverbandes Köln. 1996 wurde sie im Bezirksverband zur Revisorin gewählt und seit 2000 machte sie sich dort vor allem für die Belange der alten Menschen stark.

Matthias Roels. Dem Dürener liegt vor allem der Mitgliederverband am Herzen. Aktiv im Ortsverein, seit 2008 im Kreisvorstand und seit 2012 auch im Bezirksverband war sein Anliegen, die sozialpolitischen Ziele der AWO über die Gliederungsebenen hinweg in konkretes Handeln umzusetzen.

Die Vorsitzende des Präsidiums, Beate Ruland, verlieh die Medaillen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Euch mit der höchsten Auszeichnung der AWO Mittelrhein zu ehren ist mir eine ganz besondere Freude“ rief sie den Vieren zu, „doch es betrübt mich gleichermaßen euch nicht mehr als Ratgeber*innen und verlässliche Mitstreitende an unserer Seite zu haben.“ Anlässlich der Wahlen haben die Ausgezeichneten nicht weiter für einen Sitz im Präsidium kandidiert. Sie wollen von nun an ihre Kräfte auf das lokale Engagement für die AWO bündeln.


Nach oben