Wir helfen vor Ort:

AWO Rheinlandstiftung
AWO Rheinlandstiftung

Kontakt

AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V.
Rhonestraße 2a
50765 Köln
Tel: 0221 / 579 98 - 0
Fax: 0221 / 579 98 - 59

Aktuelles

12.12.2017

Neues interkulturelles Wohnangebotes der Jugendhilfe mit Bewegungs- und Begegnungsraum

Beate Ruland, Vorsitzende der AWO Mittelrhein, und Anita Stieler, Geschäftsführerin AWO Sommerberg (vlnr)

Der Sommerberg AWO Betriebsgesellschaft mbH errichtet am Standort in Rösrath auf der Fläche der alten Turnhalle ein neues Gebäude mit einem Wohnangebot für Jugendliche und einem Bewegungs- und Begegnungsraum.

Das Angebot

Das alte Turnhallengebäude am Standort Rösrath war stark sanierungsbedürftig (undichtes Dach, veraltete sanitäre Anlagen, stillgelegtes Schwimmbad) und mit den vielen Nebenräumen und nicht adäquat nutzbar. Deshalb wurde der Plan für einen Neubau, bestehend aus einem barrierefreien Bewegungs- und Begegnungsraum sowie einem Wohnangebot mit 10 Plätzen für Jugendliche entwickelt.
Bei dem neuen Angebot handelt es sich um ein interkulturelles Projektvorhaben für Jugendlich ab 14 Jahren, die von einem multiprofessionellen Team über Tag und Nacht betreut werden. Neben der Förderung der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zielt das Angebot auf die Versorgung unbegleiteter minderjährige Ausländer (UMA). Durch die Mischung von jungen Menschen deutscher Herkunft mit jungen Menschen aus anderen Kulturkreisen können Ängste überwunden, Vorurteile abgebaut, kulturelle Unterschiede als Bereicherung erlebt und damit neue gemeinsame Perspektiven geschaffen werden. Darüber hinaus werden Unterstützungsstrukturen auch nach dem 18. Lebensjahr (Hilfe für junge Volljährige) vorgehalten.
Durch das Raumkonzept des Neubaus ist der Sommerberg in der Lage, sowohl einen individuellen Entwicklungs- als auch Schutzraum anbieten zu können. Die jungen Menschen sollen zuvorderst als Kinder und Jugendliche betrachtet werden, ohne dabei die individuellen Biographien außer Acht zu lassen.

Die Zielsetzung
Das Betreuungsziel ist es, die Kinder/Jugendlichen in individuell abgestimmten Maßnahmenverläufen soweit zu fördern und zu befähigen, dass sie entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten eigene realistische Lebensziele sowie soziale und gesellschaftliche Anforderungen weitgehend eigenständig und verantwortlich verfolgen und beantworten können.
Die unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen sollen darüber hinaus befähigt werden, ihre Lern- und Entwicklungschancen zu verbessern.
 
Das neue Gebäude
Das zweigeschossige freistehende Gebäude hat ca. 500 qm Wohnfläche
und einen 160 qm großen Souterrain-Bereich. Im Erdgeschoss befinden sich neben
dem Büro, ein großzügiger Wohn- und Essbereich mit Küche, sowie ein Einzelzimmer mit Bad. Die zehn Einzelzimmer im Obergeschoss sind mit fünf Tandembädern konzipiert. Das Nachtbereitschaftszimmer der Mitarbeiter mit separatem Bad befindet sich ebenfalls im Obergeschoss. Der Souterrainbereich verfügt über zwei Freizeiträume mit natürlicher Belichtung und Ausgang ins Freie sowie den üblichen Lager- und Funktionsräumen.
Der baulich angegliederte Bewegungs- und Begegnungsraum mit einer Fläche von 140 qm bietet Möglichkeiten für sportliche, physiomotorische und interkulturelle Aktivitäten. Der Raum soll sowohl vom Sommerberg genutzt werden als auch Vereinen und Bewohnern in Rösrath zur Verfügung stehen.
Das Gebäude bietet den Kindern und Jugendlichen über einen längeren Zeitraum Platz für alle relevanten Lebensbereiche. Wohnen, Lernen, Freizeit, Sport, soziales Miteinander, Entspannung, Rückzug, Intimität und Privatsphäre sollen in der neuen Lebensumgebung stattfinden können.
Wenn auch mit einer zeitlicher Verzögerung von gut einem halben Jahr, konnte im Mai dieses Jahres endlich das alte Turnhallengebäudes abgerissen werden. Mittlerweile ist der Rohbau fertiggestellt, die Fenster eingebaut und die Innenarbeiten können beginnen. Wenn alles nach Plan läuft, kann der Bewegungs- und Begegnungsraum ab August 2018 genutzt werden und die ersten Jugendlichen können in das Wohnangebot einziehen.

Unterstützung der Stiftungen
Ein besonderer Dank geht schon heute an die Stiftungen.
Die Stiftung Wohlfahrtspflege beteiligt sich an den Baukosten für den Bewegungs- und Begegnungsraum mit 343.000 Euro und das Deutsche Hilfswerk mit 241.081 Euro.
Auch das neue Wohnangebot wird mit einer Summe von 160.000 Euro von der Stiftung Wohnhilfen bezuschusst. Bei Gesamtkosten in Höhe von knapp 2,35 Millionen Euro ist nachvollziehbar, wie entscheidend die Stiftungszuwendungen für die Gesamtfinanzierung der Angebote sind.


Pressekontakt
Ann-Christin Wehmeyer
Der Sommerberg AWO Betriebsgesellschaften mbH
Am Sommerberg 86, 51503 Rösrath
Tel     0 22 05 / 801 – 115
Fax    0 22 05 / 801 - 116
ann-christin.wehmeyer@awo-der-sommerberg.de

Nach oben