Wir helfen vor Ort:

AWO Rheinlandstiftung
AWO Rheinlandstiftung

Kontakt

AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V.
Rhonestraße 2a
50765 Köln
Tel: 0221 / 579 98 - 0
Fax: 0221 / 579 98 - 59

Aktuelles

22.04.2015

Freiwilligendienste der AWO Mittelrhein

Am 01.09.2014 hat der AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V. die Trägerschaft für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) übernommen. Seit dem sind rund sechs Monate vergangen, allerhöchste Zeit für ein kleines Resümee und einen Blick voraus.

Der AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V. bietet insgesamt 164 Freiwilligendienstplätze in unterschiedlichen Einsatzfeldern an. Von der Altenhilfe, über Hauswirtschaft, bis zur Arbeit in der OGS oder in den Kindertageseinrichtungen ist für alle etwas dabei. Das begleitende Team besteht aus vier Pädagogen/Innen und einer Verwaltungskraft.

Neben der Betreuung der Freiwilligen sind wir für die pädagogische Ausgestaltung der Bildungstage verantwortlich. Bei Krisen- und Konfliktfällen stehen wir immer beratend zur Seite. Die Einsatzstellen werden in der Regel jährlich von uns besucht, um fachlichen Austausch und Reflexion zu fördern. Zu diesem Zweck können wir seit Anfang 2015 einen von der Glücksspirale geförderten Dienstwagen nutzen.

Zum Dienstbeginn (Anfang Oktober 2014) fand für alle Freiwilligen ein Begrüßungstag statt. An diesem Tag standen das gegenseitige Kennenlernen sowie das Vermitteln von ersten Informationen, die für den Dienst relevant sind, im Vordergrund.

Zum Ende des Kalenderjahres 2014 wurden die Einführungsseminare mit den Freiwilligen erfolgreich absolviert. Mit jeweils 70 Freiwilligen im FSJ und BFD nutzten wir die 5-tägige Seminarwoche, um gegenseitig die verschiedensten Einsatzfelder vorzustellen, einen vertieften Einblick in Rechte und Pflichten eines Freiwilligen zu erlangen, die AWO als Wohlfahrtverband näher kennen zu lernen und beim Outdoor-Sensiparcour als Gruppe stärker zusammen zu wachsen.

Schon am Anfang des Jahres 2015 stand das Zwischenseminar zur Halbzeit für die FSJ’ler vor der Tür. Themen bei diesem Seminar waren u. a. ein Kommunikationstraining, das Erfahren und Entwickeln einer vielfältig einsetzbaren Methode zur Stressbewältigung und Entspannung „Traumreise“ sowie GEO-Caching als weitere Teambuilding-Maßnahme und Highlight. Neben all den vielseitigen Themen nahmen sich die Freiwilligen noch die Zeit, Vorschläge für ein Motto zur 2016 stattfinden AWO Bezirkskonferenz zu entwickeln. Die Vorschläge kamen beim Bezirksvorstand so gut an, dass sich ein Vorschlag der Freiwilligen sogar gegenüber Vorschlägen einer professionellen Werbeagentur durchgesetzt hat. Das Motto der AWO Bezirkskonferenz 2016 lautet somit: AWO verbindet Generationen und Kulturen!

Zum krönenden Abschluss unserer inzwischen sechsmonatigen Wirkungszeit fanden im Frühjahr die Projektwochen im FSJ und im BFD statt. Die Freiwilligen hatten hierfür drei Tage Zeit, in ihren Einsatzstellen selbstentwickelte Projekte durchzuführen, um dann im Anschluss am letzten Tag der Projektwoche die Ergebnisse auf einer interaktiven Messe zu präsentieren. Die Ergebnisse waren so einzigartig und vielseitig, dass die Projektwochen als voller Erfolg gewertet werden können.

Als nächstes stehen zwei Tagesseminare an, die speziell auf die Anforderungen innerhalb der Einsatzfelder zugeschnitten sind und die sich die Freiwilligen selbst gewünscht haben. So erhalten die Freiwilligen im Altenhilfebereich einen Einblick in das Thema Demenz sowie Hilfestellung beim schwierigen Umgang mit Tod, Trauer und Abschied. Für die Freiwilligen im pädagogischen Bereich bieten wir eine Einführung in die Themen Gewaltprävention in Kita / Grundschule und Inklusion im Kinder- und Jugendbereich an.

Im weiteren Verlauf des Jahres folgen nochmals zwei Tagesseminare zum Thema Berufsorientierung und Selbstpräsentation. Das Freiwilligenjahr endet mit dem Abschlussseminar. Besonderes Augenmerk liegt hier auf der persönlichen Entwicklung des Freiwilligen. Die Reflexion des zurückliegenden Jahres und ein Ausblick in die Zukunft bilden die Schwerpunkte dieser Seminarwoche.

Wie man sieht, haben wir bereits vieles geschafft und erreicht. Wir freuen uns, unseren ersten Jahrgang positiv abschließen zu können und sind ebenso gespannt wie erwartungsvoll auf die folgenden FSJ und BFD Jahrgänge.

Nach oben